Im Porträt: Dolph Ziggler – Ein Leben als Heel

Nicholas Theodore Nemeth, so Zigglers bürgerlicher Name, besuchte die katholische St. Edward High School in Lakewood, Ohio, wo er mit dem Ringen begann. Sein damals aufgestellter Rekord von 82 Schulter-Siegen hat bis heute Bestand. Nach seinem Abschluss schrieb er sich an der Kent State University ein und trat dort auch der Ringer-Mannschaft bei. Auch dort stellte er einen neuen Rekord für die meisten Siege in der Geschichte der Universität auf.

Ohio Valley Wrestling, Main Roster und die „Spirit Squad“ (2004-2006)

2004 unterschrieb Ziggler einen Entwicklungsvertrag mit der WWE und wurde der Entwicklungsliga OVW, kurz für Ohio Valley Wrestling, zugeteilt. Diese ist übrigens seit 2011 die Entwicklungsliga der TNA. Nachdem der „Show-Off“ dort sein erstes Titelmatch siegreich beenden durfte, wurde er in die Hauptshows übernommen. Sein erstes Match bestritt er in einem Tag Team mit Chavo Guerrero gegen Shelton Benjamin und Matt Striker. Nach dem Tod von Eddie Guerrero endete Zigglers Zusammenarbeit mit Chavo Guerrero. In der Folgezeit bestritt er nur noch Dark Matches und wurde schließlich wieder zur OVW geschickt, da die WWE sichtbare Mängel in seinem Können feststellte. Dort erhielt er das Gimmick des männlichen Cheerleaders Nicky. Er wurde ein Bestandteil des Stables Spirit Squad und nach einigen Matches wechselte die 5-köpfige Truppe zu RAW. Am 23. Januar 2006 feierten sie ihr TV-Debüt und wurden als Teil des Fehden Programmes zwischen Vince McMahon und Shawn Michaels fester Bestandteil der Show. Ein paar Monate später wurde die Spirit Squad infolge des Verlustes der Tag Team Titel allerdings wieder aufgelöst und die ehemaligen Mitglieder wurden abermals zur OVW geschickt.

FCW und zurück zum Main Roster (2008 & 2009)

Zusammen mit seinem damaligen Tag Team Partner Mike Mondo wechselte er im Februar in die neu gegründete Promotion FCW, das heutige NXT. Dort gewann er im März 2008 mit seinem Tag Team Partner Brad Allan die Tag Team Titel. In der letzten Phase seiner FCW-Zeit wurde sein Gimmick in das von „The Natural“ gewechselt.

September 2008: Nemeth kehrte zu RAW zurück und trat von nun an unter seinem Ringnamen „Dolph Ziggler“ an. Sein erstes Match durfte er allerdings erst im Dezember 2008, aufgrund einer einmonatigen Sperre durch den Verstoß des neuen Gesundheitsprogramms, gegen R-Truth gewinnen. Nachdem er dann im April 2009 im Rahmen der WWE Draft zu SmackDown wechselte sah es erstmal nicht gut für ihn aus. Weder den US-Titel, noch den Intercontinental Titel, den damals noch Rey Mysterio tragen durfte, konnte er gewinnen. Dann allerdings, mit Vicky Guerrero als Managerin konnte er nach einer fast 12-Monatigen Fehde den damals amtierenden Intercontinental-Champion Kofi Kingston besiegen. Die Freude hielt aber nicht lange an. Nur 4 Monate später musste er den Titel wieder an Kingston abgeben.

(Titelregentschaften)

Rückblickend auf seine Karriere muss man sagen, dass Ziggler nie wirklich lange Freude an einem Titel haben konnte. Im Febuar 2011 hielt er den Word Heavyweight Championtitel für nicht einmal 2 Stunden! Im Juni 2011 gewann er den US-Championtitel. Verlor diesen aber im Dezember 2011 an Zack Ryder. Im Juli 2012 gewann er das Money in the Bank Ladder Match und nutzte den Koffer erfolgreich im April des darauffolgenden Jahres, als er ihn bei RAW einlöste und kurz darauf Alberto Del Rio besiegte, um so zum zweiten Mal World Heavyweight Champion zu werden.

Den Titel musste er jedoch im Juni beim Payback PPV wieder an Del Rio abgeben. Auch ein zweiter Run als Intercontinental Champion war drin. Auch wenn er den Titel kurz verlor, konnte er ihn sich nach nur einem Tag von The Miz zurückholen. Allerdings verlor Ziggler den Titel gegen Luke Harper in der Fehde gegen Team Authority. Zwei Monate später konnte er sich den Titel allerdings von Harper zurückholen und war nun viermaliger Träger des IC-Titels. Auch das hielt nicht lange an. Am 5. Januar 2015 verlor er den Titel wieder gegen Bad News Barrett. An seinen letzten IC-Titel-Run können wir uns noch gut erinnern, dieser ist auch erst 4 Monate her. Aber auch dieses Mal konnte er den Titel nicht lange halten.

(Heelturn)

Auch 2016 war kein gutes Jahr für den „Show Off“. Kein Wunder also, dass auch ein Dolph Ziggler mal die Schnauze voll hat. Aus diesem Grund passierte bei der ersten SmackDown Live Ausgabe 2017 das, worauf viele Fans schon lange warteten: ein Heel-Turn!

Natürlich wissen wir alle, dass er schon einmal als Heel abräumen konnte. Nämlich als er seinen MITB-Koffer einlöste und von der Menge dafür gefeiert wurde. Die Fans lieben „HEELZiggler“, so sein Twitter Name. Dann wurde er 2014 allerdings wieder zum Babyface, als er als einziger des Teams Cena bei der Survivor Series gegen die Authority „überlebte“. Von da an wurde es wieder etwas ruhiger um ihn und er kam in seiner Karriere nur wenig voran. Grade deswegen freuen wir uns umso mehr, dass er nun wieder zurück zu seinen wahren Wurzeln gekehrt ist. Denn wenn wir mal ehrlich sind: Das Babyface-Image konnte man ihm nie wirklich abnehmen.


Bild: IntraWrestling
Videos: YouTube (WWE)

Related Posts

WWE-Barometer #35 (KW12)
WWE-Barometer #26 (KW03)
„Queen“ vs. „Hugger“ – Bayley auf den Spuren von Daniel Bryan?

Leave a Reply